C3 schlägt Lautenbach mit 2:1

Eingetragen in: C-Jugend, C3-Jugend | 0

An diesem schönen Samstagnachmittag spielte die C3 der JFG Schaumberg-Prims, nach längerer Osterpause, auf der Überrother Groswies gegen die SG Lautenbach.
Nach einem eher mäßigen letzten Spiel überlegte sich das Trainerduo Junker/Schuster das Spiel etwas umzustellen und es im Leicester System(4-4-2) gegen den Tabellenzweiten aus Lautenbach anzugehen.
Dies ging auch sehr gut auf. Die Mannschaft stand extrem kompakt und konnte vor allem durch eine starke kämpferische Leistung überzeugen. Angeführt von einem an Arturo Vidal erinnernden Kapitän Leon Henkes hielt man die starke Zentrale der Lautenbacher im Griff. Nur einmal musste die 4er Kette, die wie gewohnt mit Schaan, Backes und Doppel-Junker spielte, klären.
Aus dieser Kompaktheit heraus konnte man immer wieder durch Konter Nadelstiche nach vorne setzen. Dies ging über die beiden spielerischen Gehirnhälften – Till Weber und Benedict Collet- die immer wieder die Bälle so auf die pfeilschnellen Außen Becker/Ewen spielten, wie sie es immer bei FIFA gegen den Coach tun. Allerdings fehlte dann oft die Genauigkeit beim letzten Pass.
Auch deswegen fiel das erste Tor aus einer Einzelaktion, aber verdient, für unsere C-Jugend. Benedict ,,Benni“ Collet setzte sich ganz stark gegen 3 Lautenbacher durch, zieht im Strafraum kurz den Ball zurück und schlenzt diesen unhaltbar ins lange Eck. (um es besser zu veranschaulichen sei gesagt, dass Adrian Ramos das Tor wohl gesehen hat, denn er machte es Benni einen Tag später gleich).
Mit diesem 1:0 ging es in die Pause. Danach wurde die JFG-11 nach einigen Wechseln immer defensiver, kämpfte aber stark weiter. So wurde das Spiel immer robuster blieb aber fair.
Vor vielen Fans kamen die Jungen Wilden aber immer wieder zu gefährlichen Kontern. So konnte Lucas ,,Melchi“ Melchior, nach starkem Weber-Pass, im Aubameyang Stil allen Verteidigern entkommen und das Leder ,,kalt wie eine Hundeschnauze“ versenken, um im FIFA Jargon zu bleiben. Danach konnte die überragende Verteidigung fast alle Angriffe der Lautenbacher im Keim ersticken. Doch nach einer kurzen Unkonzentriertheit kam ein Gegner im 16-er zu Fall und es gab Elfmeter. Zwar konnte Keeper Sens den Elfer halten, war aber gegen den Nachschuss chancenlos.
Dies war jedoch die letzte Aktion des Spiels und die JFG-11 strich seine ersten gewährteten Zähler verdient ein.

Fazit: Das 4-4-2 System scheint nicht nur in England zum Erfolg zu führen. Durch eine insgesamt starke kämpferische Leistung strich man einen verdienten Sieg, zum Beginn der englischen Woche, ein. Diese soll nun am Mittwoch in Niederlinxweiler so fortgeführt werden.

Startelf:
Raphel Sens- Jonas Schaan, Salome Junker, Paul Backes, Levi Junker- Julius Ewen, Leon Henkes(C), Till Weber, Johannes Becker- Benedict Collet, Lucas Melchior

Eingewechselt:
Jonas Alt, Lukas Junker, Rene Bock, Luisa Fries

Tore:
1:0 Benedict Collet
2:0 Lucas Melchior