Drittes Spiel, dritter Sieg – der B2-Express kommt immer mehr ins Rollen

Eingetragen in: B-Jugend, B2-Jugend | 0

Drittes Spiel, dritter Sieg – der B2-Express kommt immer mehr ins Rollen

JFG Schaumberg-Prims ll – SG SF Winterbach 5:0 (4:0)

Nach zwei tollen Auftaktsiegen gegen die SG TuS Hirstein 2 und die SG Landsweiler-Reden wollte man das letzte Spiel vor der Winterpause unbedingt gewinnen, um möglicherweise als Tabellenführer (bei einem Spiel weniger) in die Pause zu gehen. Gegen die SG SF Winterbach ist dies in dieser Saison bereits das dritte Aufeinandertreffen, in der Quali siegte man mit 2:1, in den Herbstferien im Rahmen eines Testspiels mit 2:0. Die SG SF Winterbach machte uns in beiden Spielen das Leben schwer, so war man auch vor dieser Partie gewarnt.
Das erste Mal seit August war man von der ersten Sekunde in der Partie und spielte Tempofußball. Ständig versuchten sich zwei bis drei Spieler dem Ballführenden anzubieten, die B-Junioren der SG SF Winterbach waren völlig überfordert und kamen kaum noch hinterher. Bereits nach 4 Minuten hätte es 3:0 für unsere B2 stehen müssen, doch die drei 100%-igen Gelegenheiten wurden liegengelassen. Die Chancenverwertung ist auch über die ganze Saison bisher ein großes Problem. In der 18.Minute klingelte es dann aber endlich im gegnerischen Kasten. Jason Serf wurde auf der Außenbahn sehr schön freigespielt, drang mit Höchstgeschwindigkeit in den Strafraum ein und vollstreckte eiskalt zum 1:0. Jetzt war der Knoten endgültig geplatzt, Chancen waren fast im Minutentakt vorhanden und alle schön herausgespielt. Nur 3 Minuten später schlug Nils Lauer zum ersten Mal zu, ehe er in der 31.Minuten auf 3:0 erhöhte. Kevin Schank besiegelte in der 33.Minute den 4:0 Halbzeitstand, danach plätscherte die Partie etwas bis zur Pause dahin.
In der Pause wurde 5 Mal gewechselt, was aber nicht direkt für Unordnung sorgte, denn Luca Bach (#LB15 :-D) schloss den ersten Angriff nach der Pause eiskalt zur 5:0-Führung ab. Danach wurde man von Minute zu Minute aber wieder unkonzentrierter im eigenen Spielaufbau. Zwar sprangen noch einige Torgelegenheiten heraus, jedoch fehlte oft der letzte Wille zum Torerfolg oder der Blick für den besser postierten Mitspieler, da müssen die Jungs noch ein wenig lernen. Bei einem Punktverlust oder einem nicht zu hohen Sieg der SG FC Lautenbach geht man als Tabellenführer in die Winterpause.

Eingesetzte Spieler: Bock André, Peters Steffen, Hannebauer Nils, Hannebauer Noah, Guthörl David, Barth Jannis, Serf Jason, Ackermann Tim, Krammes Justin, Lorenz Damian, Lauer Nils, Schank Kevin, Hahn Luca, Klesen Tim, Bach Luca, Ley Tim

Torschützen: 1:0 Serf Jason 2:0 Lauer Nils 3:0 Lauer Nils 4:0 Schank Kevin 5:0 Bach Luca

Fazit: Nach den unglücklichen Tiefschlägen, die man in der Qualiphase einstecken musste, ist es umso erfreulicher wie die Jungs das weggesteckt und darauf reagiert haben. Die Jungs sind als Team noch mehr zusammengewachsen. Schade, dass der Entwicklungsprozess (die Jungs kamen aus der C1, C2, C3 und B2) so lange gedauert hat, denn auch in der höheren Klasse hätten wir eine gute Rolle gespielt. Da jetzt aber endlich die Spielphilosophie angekommen scheint, lässt sich bei gleichbleibendem Engagement auf eine erfolgreiche Zeit nach der Winterpause hoffen. So wird bis auf die zwei Wochen Weihnachtsferien, auf Wunsch der Spieler wohl mindestens zwei Mal in der Woche weitertrainiert. Mein persönliches Fazit als Trainer: Natürlich war ich über das unglückliche Abschneiden in der Qualifikation zur Bezirksliga im ersten Moment enttäuscht, ich selbst hatte mir sicherlich im Vorfeld mehr vorgestellt bzw. erhofft. Aber das haben wir alle gemeinsam vergeigt, dazu zähle ich sicherlich auch mich. Schade, dass das Zusammenfinden als Mannschaft und die Vermittlung meiner Spielphilosophie solange gedauert hat, aber die Sommervorbereitung war durch die vielen Urlaubszeiten sehr verkorkst. Aber das werden wir als Mannschaft wieder gerade biegen. Trotzdem freut es mich jetzt aber, dass die Jungs im Training super mitziehen und überwiegend sehr lernwillig sind. Dies trägt endlich Früchte und die Jungs werden nach der Pause den Zuschauern und mitreisenden Eltern sicherlich viel Freude und Erfolg bereiten. Abschließend möchte ich mich bei den Eltern für die bisherige Zusammenarbeit bedanken und nochmals für die Probleme bzw. Missverständnisse im Rahmen der Bekleidungsaktion entschuldigen, hier habe ich persönlich viel dazu gelernt.
Ein besonderer Dank gilt an Gerd Ackermann, der mich bei einigen Trainingseinheiten und bei allen Spielen an der Seitenlinie tatkräftig unterstützt hat. Weiterhin möchte ich auch den problemlosen, kollegialen und gegenseitigen Umgang den beiden B1-Trainern Mathias Zimmer und Nikolas Wilhelm hervorheben. Auch dies gibt es bei dem Streben nach eigenem Erfolg sicherlich auch nicht immer in dieser Form. Ich wünsche allen meinen Spielern, den Eltern und allen, die zum bisherigen Verlauf der B2 beigetragen haben, ein schönes und erholsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein persönlich und sportlich erfolgreiches Jahr 2016.