B2-Junioren haben bitteren Gang in die Gruppe gut weggesteckt

Eingetragen in: B-Jugend, B2-Jugend | 0

B2-Junioren haben bitteren Gang in die Gruppe gut weggesteckt

Die Qualifikation zur Bezirksliga lief für die B2-Junioren der JFG Schaumberg-Prims alles andere als gewünscht bzw. erhofft. In einer starken Qualigruppe stellte man sicherlich die stärkste Mannschaft, eine 60-minütige Unterzahl in Lautenbach und 10 schläfrige Minuten in Theley führten zu unnötigen Punktverlusten und somit landete man auf dem undankbaren dritten Platz, der weder Kreisliga noch Bezirksliga bedeutete.
Trotzdem blieb eine letzte Hoffnung auf die Kreisliga, sollte eines von 3 möglichen Ereignissen in den Entscheidungsspielen der oberen Spielklassen. Doch auch da hatte man Fortuna nicht auf seiner Seite und so führte der Weg der neu zusammengestellten B2, aus neuem Trainer sowie Spielern aus C1,C2,C3 und B2, leider in die Gruppe.
Hier gilt es nun Woche für Woche sich zu beweisen, dass der bisherige Verlauf ein Betriebsunfall darstellt.
In den Herbstferien konnte auch erstmalig intensiv mit 85% des Kaders gearbeitet, insgesamt standen 4 Testspiele auf dem Programm. Das erste Testspiel gegen die DJK St. Ingbert ging noch mit 4:3 verloren, die anderen Testspiele gegen St. Wendel, Winterbach und unsere eigene C2 wurden gewonnen und endlich passte die Spielphilosophie.

1.Spieltag: JFG Schaumberg-Prims 2 – SG TuS Hirstein 2 4:1 (3:0)
Den guten Schwung aus den Testspielen galt es in die neue Klasse mitzunehmen. Gesagt und getan.
Unsere B2 kam richtig gut in die Partie und machte von Beginn an ordentlich Betrieb nach vorne. Hirstein wusste gar nicht, wie sie sich gegen das hohe Tempo aller Spieler und das ständige Schaffen von Überzahlsituationen in Offensive und Defensive wehren sollten. So soll unser Spiel in Zukunft dauerhaft aussehen.
Einziges Manko war die oftmals zu große Ungeduld im Spielaufbau, wo man evtl. zu schnell nach vorne wollte, ohne vorher die notwendige Voraussetzung für einen erfolgreichen Angriff geschaffen zu haben.
Nach einer schönen Kurzpasskombination schloss Kevin Schank eiskalt ab, ehe er kurze Zeit später auf 2:0 erhöhen konnte. „Kopfballungeheuer“ Tim Ackermann nickte ein Flanke von der linken Seite am langen Pfosten ein.
So ging es mit einem hochverdienten 3:0 in die Kabine. In der Pause wurde fünf Mal auf einmal gewechselt, was deutlich für Unordnung auf dem Platz sorgte, doch jeder der Jungs sollte auf mindestens 40 Minuten Einsatzzeit kommen. Direkt nach der Pause konnte Jannis Barth auf 4:0 erhöhen, nun schraubte man deutlich das Tempo runter, war aber trotzdem über weite Strecken der zweiten Halbzeit noch die spielbestimmende Mannschaft. Am Ende nutzte die SG TuS Hirstein die einzige echte Unachtsamkeit in der Defensive und kam zum 4:1 Ehrentreffer.

Fazit:
So, wie in der ersten Halbzeit, gilt es dauerhaft fußballerisch aufzutreten. Die Spielphilosophie scheint endlich angekommen zu sein und wird von Woche zu Woche besser.

Eingesetzte Spieler:
Peters Steffen, Bock André, Scherer Kai, Hannebauer Noah, Guthörl David, Hannebauer Nils, Krammes Justin, Barth Jannis, Serf Jason, Lorenz Damian, Lauer Nils, Schank Kevin, Ley Tim, Klesen Tim, Bach Luca, Hahn Luca
Torschützen:
1:0 Schank Kevin
2:0 Schank Kevin
3:0 Tim Ackermann
4:0 Barth Jannis
4:1