Rückblick erstes Drittel der Vorbereitung B2 JFG Schaumberg-Prims

Eingetragen in: B-Jugend, B2-Jugend | 0

In der zweiten Ferienwoche begannen die B-Junioren der JFG Schaumberg-Prims mit der Vorbereitung zur Erreichung der beiden ersten Etappenziele, die Qualifikation zur Verbandsliga mit der B1 und zur Bezirksliga mit der B2. Um die Kader aufzuteilen, wurden die ersten beiden Wochen gemeinsam trainiert. Wie üblich stand hier viel Konditionsarbeit auf dem Programm.

 

Am 17.08. spielte die B2, ohne vorher zusammen gespielt zu haben bzw. taktische Dinge trainiert zu haben, gegen die A-Jugend des STV Urweiler/FC Freisen, ein körperlich starker Brocken für die Spieler. Die Jungs begannen fußballerisch gut, waren aber sehr hektisch im Spielaufbau und zeigten doch einige Abstimmungsschwierigkeiten in der Defensivarbeit. So verlor man am Ende das Spiel zwar mit 7:1, fing sich aber überwiegend einfache Gegentore bzw. Gegentore nach Standards, wo Urweiler/Freisen einfach physisch stärker war. In der Offensive erarbeitete man sich einige gute Gelegenheiten, was Hoffnung für die Zukunft machte.

 

Nach Aufarbeitung des taktischen Defensivverhaltens in Theorie und Praxis sollte ein weiterer Test, dieses Mal gegen die B-Jugend des STV Urweiler, erste Besserung bringen.

 

B-Jugend STV Urweiler                vs. B-Jugend JFG Schaumberg-Prims II                2:7 (0:0)

 

In der ersten Halbzeit lag die Zielvorgabe in der Defensivarbeit. Die Grundordnung und das Verschieben sollten im Verlauf des Spiels immer besser und schneller funktionieren. Das tat es auch, so ließ man in der 1.Halbzeit insgesamt fast gar nichts zu. Problem lag hier meist noch im Zugriff des Mittelfeldes, sodass wir uns kaum Überzahlsituationen und Ballgewinne generieren konnten, die wenigen eigenen Gelegenheiten wurden noch fahrlässig liegen gelassen. In der Offensive waren wir teilweise zu lang am Ball, statt die eigenen technischen Fähigkeiten auszuspielen. So ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Kabine. Nach einigen Korrekturen und Umstellungen in der Pause (ein Dank an Moritz Barth) lief es in der zweiten Halbzeit viel flüssiger. Das Pressing spielte sich wesentlich weiter vorne von ab, wir gewannen viele Bälle mit Mittelfeld und kombinierten wie fast die ganze zweite Halbzeit ansehnlich mit maximal 2 Kontakten, waren geduldig im Spielaufbau und wechselten schnell die Seite. Urweiler konnte die sich auftuenden Lücken nicht schnell genug schließen und es sprangen zahlreiche Gelegenheiten dabei heraus, die auch endlich mal genutzt wurden.

 

Eingesetzte Spieler:

Peters Steffen, Jason Serf, Moritz Barth, Noah Hannebauer, Luca Hahn, Justin Krammes, Philip Paulus, Tim Klesen, Kai Scherer, Luca Bach, Nils Lauer, Jan Backes

 

Torschützen:

0:1, 0:2, 2:7 Nils Lauer

0:3, 0:5 Jan Backes

0:4 Philip Paulus

0:6 Justin Krammes

 

Zwischenfazit:

 

Urlaubsbedingt fehlen natürlich immer noch viele Spieler, sodass wir natürlich noch etwas Zeit brauchen, um uns aneinander zu gewöhnen. Die Arbeit mit den Jungs macht bisher aber riesigen Spaß, da sie sehr eifrig im Training zur Sache gehen und einen hohen Drang nach Verbesserung ausstrahlen. Noch bleibt Zeit bis zum ersten Punktspiel am 13.09. in Primstal gegen die SG FC Freisen 2.